Zum Hauptinhalt springen

Berichte der Saison 2019 / 2020

Ski Stützpunkt Ostallgäu

Schlechter Winter wirbelt Rennkalender durcheinander

Auftakt nun für Februar geplant

Bericht in der AZ vom 23. Januar 2020

Eigentlich sollte die beliebte Rennserie des Stützpunkts Ostallgäu-Außerfern – der DECKEL MAHO Ski Cup – Mitte Januar beginnen, doch leider musste der Auftakt aufgrund der schlechten Bedingungen verschoben werden. Zwei Rennen konnten aufgrund der schlechten Schneelage leider nicht durchgeführt werden. Die insgesamt fünf Rennen finden nun alle im Februar statt, was zwar alles andere als optimal ist, sich aufgrund des dicht gedrängten Rennkalenders in diesem Jahr aber leider nicht ändern lässt. Nun hoffen Ausrichter und Stützpunkt-Verantwortliche auf den Einzug des Winters, so dass die Nachwuchsfahrer der Region ihr Können alsbald unter Beweis stellen können.

Stützpunkt-Athleten auf nationaler Ebene im Einsatz

Am vergangenen Wochenende waren die Stützpunkt-Athleten auf nationaler Ebene im Rahmen des Deutschen Schülercups (DSC) drei Tage in Folge im Einsatz. Während bei der U16 (Jahrgänge 2005 und 2004) Michelle Jung (SC Pfronten), Levon Kuhn (SK Nesselwang) und Sebastian Witschas (SC Königsbrunn) in Schönau am Königsee an den Start gingen, mussten sich die U14-Fahrerinnen und Fahrer vertreten durch Amelie Vogg (SC Königsbrunn) und Quirin Bertle (SC Pfronten) am Sudelfeld mit den besten deutschen Athletinnen und Athleten messen . Hervorzuheben sind der 18. Platz von Michelle im Riesenslalom und der hervorragende 6. Platz von Levin im Slalom. Auch Quirin wusste beim Parallelslalom zu überzeugen und sicherte sich auf Deutschlandebene den 10. Rang. „So langsam kommen sie in Schwung“, freut sich Erwin Walch, Cheftrainer des Stützpunkts, über das Ergebnis seiner Schützlinge und hofft auf weitere gute Resultate bei den nächsten Rennen.

Platz 4 für Valentina Ladwig in Garmisch

Auch in der Bayernliga waren Nachwuchsfahrerinnen (U14) des Stützpunkts am Start. Leni Zündt, Fränzi Egeter, Valentina Ladwig (alles SC Füssen) und Hanna-Fleur Hoeck (SC Jungholz) fuhren auf den anspruchsvollen Strecken in Garmisch einen Riesenslalom sowie einen Slalom. Insbesondere Valentina wusste zu überzeugen und sicherte sich nach Platz 15 im Riesenslalom einen hervorragenden 4. Platz beim abschließenden Slalom-Rennen am Sonntag in ihrer Altersklasse.