Zum Hauptinhalt springen

Amelie Vogg erfolgreich

Platz 1 und 2 zum Rennauftakt im Allgäu

Platz 2 für Amelie (li.) am Sonntag beim Slalom in Balderschwang

Zum Rennauftakt im Allgäu stellte Amelie Vogg ihre gute Form unter Beweis. Platz 1 und 2 standen nach dem Wochenende für die junge Läuferin zu Buche und Amelie war damit erfolgreichste Stützpunkt-Athletin.

Gleich drei Rennen standen zu Beginn der Wettkampfsaison im Allgäu auf dem Rennkalender. Die U12 startete im Rahmen des Reischmann Cups am 5.1. mit einem Riesenslalom am Fellhorn, die U14- und U16-Athleten gingen gleich zwei Tage hintereinander an den Start und stellten ihre Form bei einem variablen Slalom (VSL) sowie einem Slalom unter Beweis. Leider waren die Bedingungen am Samstag alles andere als optimal und Regen, Schnee sowie schwierige Pistenverhältnisse stellten alle Starterinnen und Starter auf eine harte Probe. 

Amelie (SC Königsbrunn) kam mit diesen schwierigen Bedingungen am besten zurecht und sicherte sich in der Klasse U14 weiblich mit jeweils Laufbestzeit den Tagessieg mit fast drei Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. In der Gesamtwertung der weiblichen Starterinnen belegte sie einen hervorragenden vierten (!) Platz. Lisa Hauser (SC Pfronten) erkämpfte sich Platz 8, Valentina Ladwig reihte sich direkt einen Rang dahinter ein und Leni Zündt fuhr auf den 11. Rang. Hanna Fleur-Hoek und Fränzi Egeter schieden leider aus. Auch Quirin Bertle - einzige Starter des Stützpunkts in der U14 männlich - erreichte leider nicht das Ziel. 

Bei der U16 männlich sicherten sich Levin Kuhn (SK Nesselwang) und Sebastian Witschas (SC Königsbrunn) die Plätze 5 und 6, Michelle Jung (SC Pfronten) blieb mit Rang 10 in der U16 weiblich unter ihren Möglichkeiten.

Beim Slalom am Sonntag (5.1.) in Balderschwang stellte fuhr Sebastian Witschas mit Rang 4 erneut eine gute Platzierung ein. Levin schied im ersten Durchgang leider aus. Auch Michelle war vom Pech verfolgt und schied im zweiten Durchgang aus. In der U14 weiblich lief es besser und alle Starterinnen erreichten das Ziel. Nach dem 2. Platz von Amelie reihten sich Hanna-Fleur, Fränzi, Lisa und Valentina auf den Plätzen 10 bis 13 ein. 

Beim Reischmann Cup erreichte Vreni Hindelang (SK Nesselwang) einen guten 6. Platz in der U12 weiblich, Elze Marit Hoek fuhr auf Rang 15. Bei den Buben in dieser Altersklasse belegte das WErtacher-Trio Thomas Hoffmann, Vincent Göhl und Thomas Gebhart die Plätze 9, 10 und 11. Talia Wörle (U11 weiblich vom SK Nesselwang) belegte Platz 9, Firmin Blender (ebenfalls SK Nesselwang) schied leider aus. 

Am nächsten Wochenende stehen die nächsten Rennen an. Neben den ersten Wettbeweben auf Schnee im Lena Weiss Cup, findet der erste DECKEL MAHO Ski Cup im Unterjoch statt.